Klebebande in der BMW Welt


In Zusammenarbeit mit der Brandpolice und dem Auftraggeber Eternit, entstand am 21. Januar 2015 ein Kunstwerk der Klebebande in der BMW Welt. Der "live act" des Tape-Art-Kollektives aus Berlin begeisterte die geladenen Gäste. Das "live taping" ist eine nachrückende Kunstform in der urbanen Kunstszene. Die Auseinandersetzung und Inszenierung mit der Weite und Tiefe des Raums, schafft eine zusätzliche Eigendynamik innerhalb der Werke.

Als Motiv lag der Deutsche Pavillon EXPO Milano 2015* zu Grunde, da Eternit/Equitone Partner der ARGE ist. Auf einer 6 Meter langen und 2,3 Meter hohen Wand wurde der futuristisch anmutende Pavillon "nachgeklebt".
Natürlich nicht 1:1, sondern frei nach der künstlerischen Interpretation der Klebebande. Gemäß dem Motto der Berliner Künstler "Bande" - Tape is the new Paint for us! - konnten die Gäste die Entstehung live mit verfolgen und mit den Künstlern in den Dialog treten.

* Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat die Messe Frankfurt die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo Mailand 2015 (ARGE) mit der Realisierung des Deutschen Pavillons betraut. Die ARGE verantwortet als Generalübernehmer die Planung und den Bau des Deutschen Pavillons sowie die Ausstellung. Dabei zeichnet Schmidhuber aus München für das räumliche Konzept, die Architektur und Generalplanung verantwortlich. Milla & Partner aus Stuttgart ist für das inhaltliche Konzept sowie für die Gestaltung von Ausstellung und Medien verantwortlich. Nüssli aus Roth bei Nürnberg übernimmt das Projektmanagement und die Bauleistung.


Urban Art background